Suche
Startseite |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap |  Intern |  PR
Mood
Eltern mit Wirkung von Anfang an

Wir über uns

Unsere Aktivitäten

  • Stärkung der Elternmitwirkung - Die Eltern sind diejenigen, die ihre Kinder an der Hand ins Leben führen. Damit auch die Kindergärten, Krippen und Schulen den Weg der Kinder liebevoll begleiten können, ist ein Zusammenwirken von Eltern und allen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen wichtig. Daher lautet unser Leitspruch: "Eltern mit Wirkung von Anfang an."
  • Stärkung der Erziehungskompetenz und des Elternwissens
  • Themenabende mit Eltern und Lehrerinnen und Lehrern
  • Broschüren ("Mein Kind kommt in die Schule" und "Welche Schule ist die richtige?" - Elternwissen)
  • Die Umsezung des Elternwillens in Gesellschaft und Politik
  • Stellungnahmen zu den Gesetzentwürfen, die das Thema Bildung betreffen
  • Erhalt der Weiterentwicklung des Religionsunterrichts

Mögliche Themen für Elternabende (der Katalog wäre erweiterbar):

  • Familien unter Druck - Leistungsdruck
  • Lernmotivation
  • G8/G9 - wie geht es weiter
  • Chancen und Grenzen der Mediennutzung
  • Ohne Eltern geht die Schule nicht - was kann Schule leisten?

Sie sind interessiert, Sie wünschen Informationsmaterial oder sind an einer Mitarbeit bei der KED interessiert? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail.

KED im Bistum Münster

 

Vorsitzende:               Marie-Theres Kastner info@ked-muenster.de
Stellv. Vorsitzende:    Sylvia van Schelve
Kassierer:                   Meik Bolte
Beisitzer:                    Heinz Withake
                                   Arno Fischediek

Der KED–Diözesanverband Münster ist Mitglied im Bundesverband der KED
sowie im KED-Landesverband von Nordrhein-Westfalen

KED im Bistum Münster
Geschäftsstelle
Südring 31
48231 Warendorf
Telefon: 02581 7823355
E-Mail: kontakt(..at..)ked-muenster.de
Internet: www.ked-muenster.de

Aktuelle Hinweise

"Chancen und Grenzen der Inklusion in unseren Schulen"

Am 26. März 2009 hat Deutschland die UN-Konvention unterzeichnet, die in Artikel 24 die Teilnehmerstaaten verpflichtet, jedem jungen Menschen das Recht auf Bildung als Menschenrecht in einem inklusiven Bildungssystem zu gewährleisten.

Die Umsetzung der UN-Konvention stellt aber auch eine Heraussforderung an unseren Schulen dar und bringt einen intensiven Veränderungsprozess mit sich.

Wir laden alle Interessierten ein mit uns und fach- und sachkundigen Experten zu diskutieren: 

Mittwoch, 18.11.2015 um 19.30 Uhr

in der Bischöflichen Friedensschule Münster

Echelmeyer-Str. 19, 48163 Münster

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------

"Mit starker Stimme für ihr Kind!" - Ohne Eltern geht die Schule nicht - Mitwirken von Anfang an!

Machen Sie mit bei der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED) im Bistum Münster. mehr


Zur Diskussion um G8/G9 verweisen wir auf einen Standpunkt von P. Mertes:

http://www.katholisch.de/aktuelles/standpunkt/bitte-keine-rolle-ruckwarts

 

Die Bundesvorsitzende Marie-Theres Kastner und der Schriftführer Christoph Rink haben am Diskussionsprozess zwischen der deutschen Bischofskonferenz (DBK) und dem Zentralkomitee der Katholiken (ZdK) in Berlin teilgenommen. Den Verlauf der Diskussion und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen fasst die Presseerklärung von ZdK und DBK hervorragend zusammen. Wir möchten Sie deshalb Ihnen hier auf unserer Hompage zur Kenntnis geben.

Presseerklärung ZdK & DBK

 

 

Aktuelle Presseartikel / Veröffentlichungen

Studien und kein Ende - bringt das unsere Kinder weiter?

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Bundesvorsitzenden der Katholischen Elternschaft Deutschlands, Frau Marie-Theres Kastner MdL a.D. zur Veröffentlichung der neuen Studien zum Thema "Inklusion" der Bertelsmann-Stiftung und der OECD - die Forsetzung 2015 der Pisa-Studie.

 

Herbsttagung am 04.09.2015 im Franz-Hitze-Haus in Münster

"Gender und Schule - Chancen und Grenzen des schulischen Erziehungsauftrags"

Lesen Sie hier das Vortragsmanuskript von Dr. Axel Bernd Kunze

 

Die Trennung zwischen natürlichem und kulturellem Geschlecht ist nicht möglich - Staat darf Gender-Akzeptanz nicht vorschreiben

Pressemitteilung der katholischen Elternschaft vom 08.09.2015

 

Eltern sind nicht blöd

Die Katholische Elternschaft Deutschland (KED) bedauert das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Elterngeld.

Lesen Sie hier die ganze Pressemeldung.

 

Ich will lernen - Was brauchen Kinder und Jugendliche dazu?

Psychologie-Professor Dr. Rainer Dollase hielt zu diesem Thema am 3. März 2015 einen Vortrag in der Bischöflichen Realschule in Warendorf.

Lesen Sie hier den Presseartikel aus "Die Glocke" und hier den Artikel der "Westfälischen Nachrichten".

 

Drei Fragen an Prof. Dr. Rainer Dollase aus Bielefeld.

Ganzen Artikel lesen.

 

G8 erhalten und verbessern.

Über dieses Thema diskutierte die Katholische Elternschaft am 9. März im Franz-Hitze-Haus in Münster.

Lesen Sie hier den Artikel der "Westfälischen Nachrichten"

 

Bildung braucht Bindung - Kindsein in der Schule

Sylvia van Schelve, stellvertr. Vorsitzende der KED Münster veröffentlicht einen Artikel im Pfarrmagazin St. Anna, Münster-Mecklenbeck

Hier den ganzen Artikel lesen.

Berichte

Elternpreis „Pro Cura Parentum“ 2014:
Katholischer Förderverein der Kindertageseinrichtung St. Ludgerus-Schotthock e.V. im Bistum Münster für vorbildliche Arbeit ausgezeichnet

Die Katholische Elternschaft Deutschlands (KED) beging am vergangenen Wochenende ihr 60. Jubiläum mit einem feierlichen Festakt in der Würzburger Residenz. In Anwesenheit des Festredners, Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, erhielt dort der Katholische Förderverein der Kindertageseinrichtung St. Ludgerus-Schotthock e.V. die Sonderauszeichnung des Elternpreises „Pro Cura Parentum 2014“, mit dem der Bundesverband „wesentliche Beiträge zur Förderung der Elternmitwirkung in Kindergarten und Schule“ würdigt.

Die Vorsitzende des Fördervereins, Frau Tanja Lühn, nahm gemeinsam mit ihrer Mitstreiterin, Frau Anke Beermann, den Preis aus den Händen der Bundesvorsitzenden, Frau Marie-Theres Kastner, und des Stifters, Herrn Prof. Dr. Walter Eykmann, entgegen.

In seiner Festrede betonte Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, dass Glaube und Vernunft die Grundfesten einer jeden Demokratie bilden. Deutlich wandte er sich dagegen, Religion für überholt zu erklären. Vielmehr brauche gerade ein liberaler Staat religiöse Bezüge und Begründungen, denn: „Ohne Verständnis für die Bedeutung von Religionen gibt es in freien Gesellschaften keinen Halt.“ Lammert verwies in diesem Zusammenhang auch auf den Gottesbezug des Grundgesetzes, das in diesem Jahr 65 Jahre wird.

Dem Festakt schloss sich ein Staatsempfang durch Staatssekretär Eisenreich an, mit dem das bayerische Kultusministerium seine besondere Wertschätzung der Arbeit der Katholischen Elternschaft Deutschlands zum Ausdruck brachte.

Kurzdarstellung Preisträger Förderverein der Kath. Kita St. Ludgerus-Schotthock e.V.pdf

Weitere Informationen zum KED-Elternpreis "Pro Cura Parentum" mit Kurzdarstellung der übrigen Preisträger

 

Zurück zur Kartenübersicht

 

Die Vorsitzende des Fördervereins, Frau Tanja Lühn (vordere Reihe, 1.v.l.), nahm am 9. Mai 2014 gemeinsam mit ihrer Mitstreiterin, Frau Anke Beermann (2.v.l.), die Sonderauszeichnung Pro Cura Parentum 2014 aus den Händen des Stifters, Herrn Prof. Dr. Walter Eykmann (hintere Reihe, 1.v.l.), entgegen.