Suche
Startseite |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap |  Intern |  PR
Mood
Eltern mit Wirkung von Anfang an

KED-Diözesanverband Paderborn

Domplatz  3
33098  Paderborn

Telefon :    05251 / 125-1217 u -1249
Fax :          05251 / 125-1470

ked(..at..)erzbistum-paderborn.de
www.ked-paderborn.de

Der KED–Diözesanverband Paderborn ist Mitglied im Bundesverband der KED
sowie im KED-Landesverband von Nordrhein-Westfalen

Vorsitzende:           Frank Spiegel, frank.spiegel(..at..)t-online.de
Geschäftsführer:     Roland Gottwald roland.gottwald(..at..)erzbistum-paderborn.de




Der KED–Diözesanverband Paderborn stellt sich vor

 

Historie, Struktur und Finanzierung:
Eine wesentliche Basis der KED Paderborn bilden die Eltern der Katholischen Schulen in freier Trägerschaft im Erzbistum Paderborn (18 Gymnasien, 6 Realschulen, 8 Berufskollegs, 9 Förderschulen). Die jeweiligen Schulpflegschaften haben dabei die Wahl zwischen einem formellen Beitragsbeschluss oder der schriftlichen Beauftragung der KED zur Interessenvertretung. Gegenwärtig verfügt die KED Paderborn über ein Mandat zur Vertretung der Eltern von 15.600 Schülerinnen und Schülern.

Die KED Paderborn existiert seit 1966. Seit 1978 bestand eine Verbandsgemeinschaft mit dem "Familienbund der deutschen Katholiken" auf Diözesanebene, die aus strukturellen Gründen nicht mehr zukunftsfähig war.

Mit der Verabschiedung einer neuen Satzung und der Neuwahl eines Diözesanvorstands hat sich die KED Paderborn am 08.11.2008 als eigenständiger Verband neu konstituiert. Der Vorstand hat Frank Spiegel zum Vorsitzenden und Frau Driller zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Delegierter der KED Paderborn für den Landesvorstand der KED- NRW ist ab sofort Sylvia Wawrzinek.

Die Geschäftsführung übernimmt auch nach der neuen Satzung der jeweils zuständige Referent der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn. Dies ist seit 1988 Roland Gottwald, Schulrat i.K. in der erzbischöflichen Schulabteilung.

Die Arbeit der KED Paderborn wird vollständig aus Bistumsmitteln finanziert.

Schwerpunkt AG Schulpflegschaft:
2001 gründete die KED Paderborn die Arbeitsgemeinschaft der Pflegschaftsvorsitzenden der Katholischen Bistums- und Ordensschulen im Erzbistum Paderborn. Die AG tagt vier Mal im Jahr. Die genannten Schulformen sind dabei immer gut vertreten, bis auf die Förderschulen. Die AG ist ein Forum des Erfahrungs- und Meinungsaustauschs über grundlegende und aktuelle Fragen. 2008 standen die Konsequenzen der Schulzeitverkürzung (G8) an den Bistums- und Ordensgymnasien im Fokus. Um eine fundierte Meinungsbildung der AG zu ermöglichen, wurde eine Elternumfrage der betroffenen Jahrgangsstufen 5-7 durchgeführt. Inzwischen liegen die Rückmeldungen von über 2.000 Eltern an 13 Gymnasien vor. Sie geben Aufschluss über die Haltung der Eltern und enthalten konkrete Verbesserungsvorschläge, die bereits in verschiedenen Schulkonferenzen diskutiert wurden. Insgesamt steht die Mehrheit der befragten Eltern zu G8, allerdings werden erhebliche Einführungsdefizite benannt. Auch kristallisierte sich der Wunsch nach einem besonderen Profil Katholischer Schulen im Rahmen von G8 heraus. Dies soll im Frühjahr 2009 bei einem Gespräch der AG mit der Leitung der erzbischöflichen Schulabteilung thematisiert werden. Außerdem ist ein gemeinsamer Brief an das Düsseldorfer Schulministerium in Planung. In 2009 wird sich die AG außerdem mit Ganztagskonzeptionen der Katholischen Schulen befassen.