Suche
Startseite |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap |  Intern |  PR
Mood
Eltern mit Wirkung von Anfang an

KED–Diözesanverband Bamberg

Domstr. 5
96049 Bamberg

Telefon:    0951 / 502 3545
Fax:          0951 / 502 3549
E-Mail:      familienbund.bamberg(..at..)t-online.de
Internet:   www.familienbund-bamberg.de

 

Der KED–Diözesanverband Bamberg ist Mitglied im Bundesverband der KED
sowie im KED–Landesverband Bayern.


Geschäftsführerin                  Manuela Hofmann
Familienbund / KED
KED-Diözesanbeauftragte       N.N.

 

Neue Geschäftsführung bei Familienbund und KED in Bamberg

Seit September 2015 haben der Familienbund der Katholiken und die Katholische Elternschaft Deutschlands in Bamberg eine neue Geschäftsführerin. Manuela Hofmann hat an der Universität Passau ihr Masterstudium im Fach Business Administration (M.Sc.) absolviert und tritt die Nachfolge von Miriam Bauer an, die von 2013 bis 2015 als Geschäftsführerin tätig war. Frau Hofmann freut sich auf ihre Tätigkeit und die damit verbundenen Aufgaben. Sie hofft auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Selbstdarstellung KED-Diözesanverband Bamberg

Historie

Als am 7. November 1953 mit der Konstituierung des Diözesanfamilienrates" (DFR) der Familienbund der Deutschen Katholiken im Erzbistum Bamberg seine Arbeit aufnahm, gehörte zu den zehn Gründungsmitgliedern Marianne Schlund, damals Diözesanvorsitzende der Katholischen Elternvereinigung (später KED). Bereits am 5. Februar 1955 beschloss das Gremium einstimmig, "dass eine enge und feste Zusammenarbeit zwischen Familienbund und Elternvereinigung entstehen müsse, um gemeinschaftlich die Interessen der katholischen Eltern und Familien zu vertreten." Dieses Vorhaben wurde von der Bistumsleitung gefördert und reifte im programmatischen Miteinander der beiden Verbände schnell zu einer inhaltlichen und organisatorischen Einheit.

Die Bilanz langjähriger Kooperation macht Mut für die Zukunft: Das "Bamberger Modell" (laut Satzung ist der DFR auch als "Diözesanelternrat" verantwortliches Gremium für die Aufgaben der KED) bewährte sich gleichermaßen als funktionierende Organisationsform und wirksame Lobby für Eltern und Kinder. KED-Diözesanbeauftragte mit Sitz und Stimme im DFR-Vorstand war bis November 2015 Beatrix Funk. Derzeit gibt es kein/e Nachfolger/in. Die Aufgaben und Termine werden deshalb von mehreren Personen des DFRs wahrgenommen. Eine gemeinsame Geschäftsstelle mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern befindet sich in der Domstadt.

Aufgrund der beschriebenen Struktur kann die Tätigkeit unseres Diözesanverbands nur ganzheitlich ohne Trennung in Familienbund- und Elternschaft-Anteile dargestellt werden. Beispiele der gemeinsamen Aktivitäten – hauptsächlich in Form von Veranstaltungen, Publikationen, Aktionen sowie Mitarbeit in relevanten Gremien – werden im Folgenden aufgezeigt:

Veranstaltungen / Projekte in verschiedenen Städten (z.T. in Kooperation)

  • Pfingsterlebnistage für Familien "Auf der Suche nach dem Glück"

  • Kreativ-Wochenende für Familien "Frühling in Kunst und Natur"

  • Bildungs- und Freizeitwochene für Alleinerziehende "Auf zu neuen Ufern"
  • Kurs "Kess-erziehen" für Eltern mit Kindern von 2 bis 12 Jahre

  • Regionales Praxistreffen mit Pfarrbeauftragtenfür Ehe und Familie / Schule und Erziehung sowie sonstigen Ehren- und Hauptamtlichen in der diozesanen Familienarbeit

Elternseminare:

2011: Schafft sich Deutschland wirklich ab? Oder: Der vermeintliche Kampf der Religionen (24.01) Referent: Prof. Dr. Rainer Winkel

2011: Haribo, Kuscheltier, ein lobendes Wort? - Was Kinder wirklich glücklich macht (28.05.) Referent: Prof. Dr. Anton A. Bucher

2012: AD(H)S - Modediagnose oder Schicksal? (19.05.) Referentin: Jennifer Grimm

2013: Endlich in der Pubertät - vom Sinn der wilden Jahre: Tipps und Regeln für die turbulente Zeit (09.03. und 03.05.) Referenten: Prof. Dr. Ralph Dawirs und Gisela Häfele

2014: Medienaneignung der 10- bis 14-jährigen - Schwerpunkt Soziale Netzwerke und Cyber-Mobbing (28.03.) Referent: Veit Schott

2014: Wie viel Medien verkraften unsere Kinder? (17.05.) Referentin: Dr. Möller-Nehring

2015: Verwöhnender Erziehungsstil und die Folgen für Familie, Beruf und gesellschaft (14.03.) Referent: Dr. Albert Wunsch

2016: Frühförderung ja, aber wie? (09.04) Referentin: Gabriele Pohl

 

Poitische Arbeit – Gespräche zur Familien-, Sozial- und Bildungspolitik mit Abgeordneten

Jährlich finden ca. 5 Gespräche statt. Im Folgenden einige Beispiele:

09.02.2015 Gespräch mit Hermann Imhof, (CSU-Landtagsabgeordneter)

11.04.2015 Gespräch mit Joachim Herrmann (Innenminister und CSU-Landtagsabgeordneter)

21.04.2014 Gespräch mit Thomas Silberhorn (CSU-Bundestagsabgeordneter)

 

Publikationen – Öffentlichkeitsarbeit

Die Weitergabe fundierter Sachinformationen an die "Basis" war uns stets ein besonderes Anliegen. Neben Rundschreiben, Materialangeboten und Einladungen an den diözesanweiten Interessentenkreis verbreiten wir

  • Tagungsdokumentationen mit den Referaten der Elternseminare
  • Pressemitteilungen, Resolutionen, Plakate sowie Interviews und Info-Stand-Präsenz bei kirchlichen und kommunalen Anlässen
  • Die Homepage des FDK- / KED-Diözesanverbands www.familienbund-bamberg.de steht seit Oktober 2008 mit neuem Layout sowie überarbeiteten Inhalten im Netz.

Aktionen

Mit politischen Initiativen, Protestkampagnen und Wettbewerben ging unser Diözesanverband im letzten Jahrzehnt neue methodische Wege. Dadurch wurden wichtige – auch schwer durchschaubare – Sachverhalte deutlicher gemacht und Eltern zur direkten Einflussnahme motiviert.

Gremienarbeit

Mitglieder des Diözesanfamilien/-elternrates sind seit vielen Jahren in Landes- und Bundesorganen von Familienbund / Elternschaft und sonstigen kirchlichen / staatlichen Gremien tätig. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre eine kontinuierliche Arbeit undenkbar. Unsere außerverbandliche Mitwirkung geschah insbesondere über

kirchliche Gremien (eine Auswahl)

  • Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Bamberg (Vertretung in Vorstand, Vollversammlung sowie Sachausschuss "Schule und Erziehung")
  • Diözesan-Arbeitsgemeinschaft Familie

sonstige politische Einrichtungen (Auswahl)

  • Landesbeirat für Familienfragen bei der Bayerischen Staatsregierung
  • Arbeitsgemeinschaft Deutscher Familienorganisationen in Bayern
  • Familienbeirat der Stadt Bamberg
  • Bündnis für Familie der Stadt Nürnberg
  • Arbeitskreis "Allein Erziehen Bamberg"

 
Finanzierung

Die Katholische Elternschaft Deutschlands im Erzbistum Bamberg wird vom Erzbistum Bamberg finanziert.