Hintergründe: KED-Elternpreis "PRO CURA PARENTUM"

Mit dem KED-Elternpreis "PRO CURA PARENTUM" zeichnet die KED Eltern für ihr besonderes Engagement in Bildungseinrichtungen, insbesondere in Schule und Kita, aus. Die KED macht damit vorbildliche Modelle bekannt und regt zur Nachahmung an.

"PRO CURA PARENTUM" bedeutet "Für die Sorge der Eltern". Damit unterstreicht die KED, welche Bedeutung die Eltern für eine gute Entwicklung und Förderung ihrer Kinder haben. Dass sie hier mitgestalten, entspricht dem Elternrecht, ist zugleich aber auch Verpflichtung.

Adressaten für die Verleihung des Preises sind Elterninitiativen, die sich - gerade in einer Zeit der knapper werdender Mittel und der damit verbundenen besonderen Notwendigkeit ehrenamtlichen Engagements - auf gesellschaftliche, soziale, kreative und religiöse Projekte einlassen.
Ein wichtiges Auswahlkriterium ist das Bemühen um mehr Bildungsgerechtigkeit, mit dem Ziel, jedes Kind, ungeachtet seiner Herkunft und sozialen Lage mit all seinen Stärken und Schwächen bestmöglich zu fördern.

Dem Ideenreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Es kann sich handeln um:

  • Patenschaften
  • Selbsthilfeinitiativen
  • Schulungsangebote (z.B. Multiplikatorenschulungen)
  • gelungene Formen der Interessenvertretung
  • Lese-, Sprach- und sonstige Förderangebote für Kinder und Jugendliche
  • Spiel- oder Bastelveranstaltungen
  • Sport- und Gesundheitsangebote
  • Schauspiel- oder Musikaktivitäten
  • religiöse Angebote (z.B. Gestaltung von Gottesdiensten) u.v.m.


Eine möglichst enge Verzahnung mit Lehrkräften, Kindergartenteams, Pfarrgemeindeteams etc. ist selbstverständlich!

 

Der KED-Elternpreis "PRO CURA PARENTUM" ist von der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED) aus Anlass des 50. Gründungsjubiläums ins Leben gerufen worden. Verliehen wurde er zum ersten Mal am 25. April 2004 auf dem KED-Bundeskongress in Würzburg, der zugleich das Jubiläumsfest mit einschloss. Die Preisplakette wurde von unserem Bundesvorsitzenden Herrn Prof. Dr. Walter Eykmann gestiftet. Ihm sei dafür ein besonderer Dank ausgesprochen.


Mit dem Preis PRO CURA PARENTUM wurde im Jahr 2004 das Projekt KEsS ("Kooperative Eltern stärken Schule") ausgezeichnet.

Im Jahr 2005 wurde der KED-Preis "PRO CURA PARENTUM" an die Elternschaft der Maximilian-Kolbe-Schule, Wiebelskirchen, für ihre vorbildliche Aktivitäten unter dem Leitspruch "Konstruktiv - Initiativ - Dynamisch" verliehen.

Der Preis PRO CURA PARENTUM wird im dreijährigen Rhythmus auf dem jeweiligen Bundeskongress verliehen. Die Auszeichnung ist mit einer Urkunde, einer Preisplakette und einem Geldgeschenk verbunden. Ebenso wird eine Dokumentation des preisgekrönten Projekts veröffentlicht. Die nächste Preisverleihung findet 2017 statt.